Blog

Keep up to date with the latest news

Leitfaden für Bewerbende

Interviewleitfaden für Bewerbende

Sie wurden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und möchten nun wissen, was auf Sie zukommt? Dann sind Sie hier genau richtig! Dieser Interviewleitfaden soll Ihnen helfen, sich in der Welt der Vorstellungsgespräche zurechtzufinden.

Interview Arten

Durch die voranschreitende Digitalisierung ist es Unternehmen möglich, verschiedene Arten der Vorstellungsgespräche zu nutzen. Wir stellen Ihnen nun die bekanntesten drei Typen vor.

Persönliches Gespräch

Das persönliche Vorstellungsgespräch ist genau das, was uns als Erstes in den Kopf kommt, wenn wir an Bewerbungsgespräche denken: vor Ort im Büro des Unternehmens. Neben dem Bewerbenden sind hier noch ein bis zwei weitere Teilnehmende anwesend. Diese sind meistens aus dem Personalwesen
und dem Fachbereich, in welchem Sie sich beworben haben.
Das persönliche Gespräch dauert in der Regel 45 – 60 Minuten.
Ein Spezialfall eines persönlichen Gespräches ist das Gruppeninterview. Hierbei sind gleich mehrere Interessierte anwesend, die alle denselben Job wollen. Sie sind also zusammen mit Ihren Mitbewerbenden in einem Gespräch. Zeigen Sie sich in solchen Situationen selbstbewusst und teamfähig, jedoch nicht konkurrenzlustig.

Videointerview

Da wir jetzt ja alle Profis im Thema Homeoffice sind, hat sich das Videointerview immer mehr etabliert. Grundsätzlich ist es 1 zu 1 wie ein persönliches Interview, nur dass es eben von zu Hause aus und über den Bildschirm stattfindet.
Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf eine Videokonferenz als Erstgespräch, denn es spart nicht nur Zeit, sondern auch Reisekosten. Wenn Sie zu einem Videointerview eingeladen werden, müssen Sie diesem genau so viel Gewichtung schenken, wie einem persönlichen Bewerbungsgespräch.
Achten Sie bei digitalen Bewerbungsgesprächen darauf, dass Sie sich an einem ruhigen Platz mit gutem Internet befinden. Auch Ihr Hintergrund sollte ordentlich und nicht zu ablenkend sein. Eine weisse Wand mit ein zwei Pflanzen eignet sich perfekt. Zu guter Letzt bedarf es guten Lichtverhältnissen.
Auch hier gibt es einen Spezialfall: das zeitversetzte Videointerview. Vergleichbar mit einem PingPong-Spiel sind jeweils Sie und der Recruiter an der Reihe mit kurzen Videosequenzen. Dafür werden Ihre Antworten aufgezeichnet und anschliessend ausgewertet.

Telefoninterview

Telefoninterviews werden ebenfalls immer beliebter – nicht zuletzt durch die aktuelle Pandemie. Als Vorstufe der Bewerbungsinterviews dient es beiden Parteien als Erstes beschnuppern und Vorselektion. Dank kurzer Telefonate können Unternehmen auf alle interessanten Bewerbungen eingehen und so die Personen dahinter kennenlernen. Da Telefoninterviews mehrheitlich nur 15 – 30 Minuten dauern, können Recruiter viel mehr Kandidaten und Kandidatinnen beachten als bei 60 Minuten (Video-)Interviews.
Das Besondere bei einem Telefongespräch ist natürlich, dass Ihr Gesprächspartner Sie nicht sehen kann und der Ausdruck Ihrer Stimme dadurch viel mehr Gewichtung bekommt.

Die Vorbereitung 

Vorbereitung ist die halbe Miete. Egal, welche Art von Bewerbungsgespräch ansteht, eine gründliche Vorbereitung ist Pflicht. Diese kurze Checkliste können Sie zur strukturierten Vorbereitung nutzen.

Stellenausschreibung analysieren

Gehen Sie noch einmal die Stellenanzeige durch und werden Sie sich bewusst, wonach Ihr potenzieller Arbeitgeber genau sucht. Filtern Sie wichtige Schlüsselpunkte raus und finden Sie einen Weg, diese im Gespräch nochmals zu erwähnen und aufzuzeigen, warum ausgerechnet Sie perfekt für die Stelle sind.

Wissenslücken über das Unternehmen füllen

Wie gut kennen Sie das Unternehmen schon? Sollte die Fragen «Was wissen Sie über unsere Firma?» auftauchen, ist eine Antwort mit einer kurzen Erläuterung über Ihre Kenntnisse definitiv eindrucksvoller als ein «ich weiss noch gar nichts».
Damit Ihnen dies nicht passiert, können Sie die Webseite des Unternehmens gründlich durchlesen. Doch auch Bewertungsseiten wie Kununu sind eine gute Anlaufstelle. Suchen Sie nach Daten über die Produkte / Dienstleistungen, Reichweite, Branche, Firmen- und Teamgrösse sowie die Werte und Mission.

Antworten auf Standardfragen zurechtlegen

Gewisse Fragen werden Ihnen in jedem Bewerbungsgespräch begegnen. Gerade, wenn Sie bei Vorstellungsgesprächen nervös sind, kann Ihnen die Vorbereitung auf diese Fragen sehr helfen. Legen Sie sich Antworten zu Themen über Ihre Stärken / Schwächen, Werdegang, Fähigkeiten und allgemein zu Ihrer Person zurecht.
Doch aufgepasst: Das Gesagte soll nicht so klingen, als hätten Sie es auswendig gelernt. Denn dann könnten Personaler schnell auf sogenannte Stressfragen wechseln. Diese sind ungewöhnliche Fragen, die Ihre spontanen Antworten verlangen.

Eigene Fragen überlegen

In jedem Gespräch haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen. Diese Chance sollten Sie auch jedes Mal wahrnehmen. Es zeigt einerseits Ihr Interesse an der Firma und auf der anderen Seite Ihre Vorbereitung.
Uns alle interessiert immer brennend, wie das Gehalt und Benefits aussehen, das ist verständlich. Jedoch ist es ratsam, wenn dies nicht Ihre erste Frage ist. Fragen Sie stattdessen als Erstes nach den genauen Aufgaben / Verantwortungen dieser Position oder warum diese Position offen ist.

Vorbereitungen am Abend zuvor

Damit Sie vor dem Interview keinen Stress haben, können Sie am Abend davor Ihre Kleidung zurechtlegen und diese eventuell noch bügeln. Wenn es ein persönliches Gespräch ist, können Sie zusätzlich schon einmal eine Wegbeschreibung heraussuchen und Ihre Tasche packen.

Zusätzliches für Videointerviews

  1. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung
  2. Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf
  3. Achten Sie auf einen ruhigen Hintergrund
  4. Überprüfen Sie, dass Ihr Mikrofon sowie die Kamera funktioniert
  5. Kann Ihr Computer das Meeting-Programm ausführen?

Zusätzliches für Telefoninterviews

  1. Laden Sie Ihren Handyakku vor dem Gespräch auf
  2. Reduzieren Sie alle Hintergrundgeräusche
  3. Da Sie beim Telefonieren nicht gesehen werden, können Sie sich Ihre Notizen bereitlegen
  4. Suchen Sie sich einen ruhigen Platz mit gutem Handynetz

Der Ablauf eines Interviews

Bewerbungsgespräche, egal welcher Art, sind meistens folgendermassen aufgebaut:

  1. Begrüssung: Begrüssung und Vorstellung aller Beteiligten, kurzer Small Talk über das Befinden, die Anreise und Getränkewunsch des Bewerbenden
  2. Vorstellung Unternehmen und Interviewer: Beschreibung der Stelle, des Unternehmens und Ihrem Gegenüber
  3. Selbstpräsentation: Persönliche Vorstellung Ihrerseits mit Erfolgen/Meilensteinen
  4. Fragen: An den Bewerbenden aber auch an das Unternehmen
  5. Abschluss: Informationen zum weiteren Vorgehen, Abschied

Selbstverständlich variiert der Ablauf dieser Phasen je nach Arbeitgeber.

Die Nachbereitung

Mit etwas Abstand fällt Ihnen möglicherweise noch etwas auf, was Sie im Stress während des Gespräches übersehen haben. Deswegen ist die anstehende Nachbereitung nach dem Bewerbungsgespräch so wichtig. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie das Gespräch lief, ob Ihre Vorbereitungen ausgereicht haben und was Ihr Eindruck über das Unternehmen ist.

Schlusswort

Sie möchten endlich wieder zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden? Dann arbeiten Sie mit uns zusammen! Als Headhunter-Spezialisten der Bereiche Bau- und Immobilienwesen, Ingenieurwesen und Fertigung sowie Digitalisierung, helfen wir Ihnen bei der Jobsuche und bringen Ihnen Ihren Traumjob näher. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!